Volvo 850 und Bürstner City

Der Volvo 850

Bj. 1995, gekauft mit 195.000km, Automatik, 144PS, 10V

1 (Large)

Ausstattung spartanisch für einen Volvo:

  • Fensterheber
  • Schiebedach
  • AHK (1600kg) von mir nachgerüstet

Er wurde extra für die „Lebensweise“ kurz NACH dem Kauf des Wohnwagen angeschafft. Die Ausstattung war mir egal. Wichtig war für mich nur die Automatik und das es noch ein nicht hochgezüchteter Motor, mit so wenig Elektronik wie möglich ist. Das habe ich in dem Volvo gefunden. Der hat noch nicht einmal eine ODB Schnittstelle für die Mini-Black-Box  🙂  sondern wird quasi ausgeblinkt. Einfach und schön.

Ansonsten ist er im Urzustand und wurde soweit nicht verändert.


 

Ganz im Gegensatz zum Wohni:

Der Bürstner City

Bj. 1987, Aufbau 5,20, Variante 530 TL, aufgelastet auf 1100kg

city
Bürstner City 530 TL

folgende Veränderungen gab es im laufe der Zeit:

Entfernen von:

  • Küche
  • Oberschränke
  • sämtliche Türen
  • Nasszelle
  • eingebauten Betten
  • Gaskasten außen
  • Panoramafenster vorne und hinten
  • Lichtleiste hinten

Einbauen von:

Nun fragen sich wahrscheinlich viele, warum ich soviel ausgebaut habe und den Wohni erleichtert habe. Genau darum… Erleichterung!

Im Grundausbau wäre es nicht möglich gewesen eine Solaranlage (alleine ca. 100kg) und Wasserversorgung mit der Kapazität aufzubauen. Zumindest nicht für den Preis. Dazu aber später in anderen Beiträgen mehr.

Nun habe ich ihn bei den 1100kg inkl. 50 Ltr. Wasser und meinen sämtlichen (wenigen) Habseligkeiten.

Des weiteren habe ich sämtliche „Tapete“ entfernt. In Wirklichkeit ist es keine Tapete sondern eine Folie.
Nachteil der Folie…. hat man einen Wassereinbruch, sieht man es erst sehr sehr spät. Diese Erfahrung musste ich auch an 3 Stellen machen. Zum Glück konnte ich diese Stellen wieder instand setzen. Natürlich könnte man nun her gehen und streichen…. mache ich vielleicht auch noch irgendwann…. aber das kostet mich wahrscheinlich wieder 5-10kg Gewicht, wenn man von dem spezifischen Gewicht von Farbe ausgeht. Von daher bin ich mir noch nicht sicher. Wassereinbruch könnte man so allerdings ebenso frühzeitig erkennen.

Eine Frau würde wahrscheinlich schreiend davon laufen, so wie es ist  😀

Als Rückleuchten habe ich, da ich ja die original Lichtleiste entfernt habe, Rückleuchten für einen Sattelzug Auflieger oder auch LKW Anhänger verwendet. Hier habe ich auch den Vorteil, Rückfahrlicht zu haben. Ist zwar bei den neuen Wohnwagenmodellen auch schon, aber mein guter hatte das nun eben nicht

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s