Solaranlage Photovoltaik Anlage Energieversorgung

Dings vom Dach…

Im Juli 2016 habe ich beschlossen, mir eine Solaranlage anzuschaffen. Ich wollte testen, wie lange kann ich… und wieviel Strom benötige ich.

Aufgebaut habe ich sie aus folgenden Elementen:

  • Modul
    2 x Solarmodul 130 Watt poly:

Zelle

  • Akku
    3 x Solarbatterie 100AH 12V

akku

Warum ich mich für Nass Zellen entschieden habe? Reiner Kostenfaktor. Sicher gibt es diese Lithium Akkus. Vielleicht halten die auch länger von den Zyklen her. Ganz sicher sind sie besser was die Ladespannung halten angeht. Bei diesen Akkus hier, fällt sie eben langsam stetig ab. Bei den Li-Io ist das eben so… 12,8V lange halten -> Tod. Nun, meins ist das nicht. Dann in dem Fall lieber langsam und berechenbarer. Nehmen wir dann noch den Preisunterschied. Nimmt man Gel oder andere Bauarten, sind die wie ich finde unverhältnismäßig teuer. Was hinter mich daran einen Entlüftungsschlauch nach unten durch den Boden zu führen? Sorry, es mag viele Meinungen geben und ich habe meine. Ich finde das so wie es ist perfekt.

  • Laderegler
    Loadchamp LCSR30
0-02-04-3a694c2ee8b6c42a3c17578103e23c7d6a977208a593b947cdc440e3de482110_fullLaderegler

Hatte mir zuerst ein Billigteil geholt. Weil, reicht ja. REICHT NICHT! Leider hat der die Akkus trotz richtiger Einstellung nie voll geladen. Deshalb gab es zur neuen Saison 2017 einen neuen Regler. Zwar kein Luxusteil, aber der hat das gemacht, was ich von ihm erwarte.

Dieses Paket hat nun also von Ende April 2017 bis Mitte November 2017, 8445 AH erzeugt. Das entspricht ca. 116kw bei 13,8V. Natürlich kann nur soviel erzeugt werden, wie auch verbraucht wird.Leitung
Verdrahtet ist alles, von Solar über Regler zur Batterie, mit 6mm² Leitung.

Der Sommer 2017 war ja nun sehr bescheiden, aber ich bin von Anfang Mai 2017 bis Ende September 2017 ohne Steckdose ausgekommen. Wobei mein Verbrauch auch recht bescheiden ist.

Für 220V Geräte, welche ich eigentlich nicht habe außer mein Staubsauger…. braucht man bei der riesigen Wohnfläche schon  😀 und Akkuschrauber Ladegerät sowie Laserdrucker, habe ich noch einen

  • Spannungswandler
    Spannungswandler 1500 3000 Watt 12V 230V Wechselrichter
0-02-04-20d681b3269ae9d893b6c7937b35708162ad920bafdb0f75fce57f3b97c083ed_fullWechselrichter

Richtig, der hat NUR eine modifizierte Sinuswelle. Bis auf einen Nachbar der mal seine Induktionskochplatte dran testen wollte, habe ich keine Einschränkungen erlebt. Notebook Ladegerät, wobei ich da meist mein 12V her nehme, Drucker, alles funktioniert auch mit diesem Wechselrichter.

Generell versuche ich ALLES über 12V zu betreiben. Bei sämtlichen technischen Geräten schaue ich vorher was ein Netzteil aus den 220V macht. Wenn das im passenden Bereich ist, fliegt das Netzteil. Wenn es nicht passt, kaufe ich ein passendes anderes Gerät. Gibt ja immer genug Möglichkeiten und 12V sind heute fast schon Standard.

  • Laderegler PKW
    Dometic PerfectCharge DC20 Ladewandler und Batterielader
0-02-04-53292fa676727ed3020ebb707ea7ac63af95c95cd0c23733618686396d898598_fullLaderegler

Dies ist ein kleiner Luxus. Somit Lade ich die Akkus auch über das Zugfahrzeug auf. Viel hat er aber noch nicht leisten müssen und deshalb kann ich über den Sinn dessen leider noch nicht viel sagen.

  • Ladegerät
    Loadchamp LC 20.0 Vollautomatisches Ladegerät (20000mA/20A)
0-02-04-af11ad3061831318f022be28d0bf7c6616d141d5135f5f3c7eed977711a6fd5b_fullLadegerät

Und wenn mal gar nichts mehr geht und ich eine Steckdose in der Nähe habe, kommt dieses Gerät zu Einsatz. Es ist elektronisch gesteuert, kann müde Akkus munter machen und hält die Ladespannung geregelt bei Dauerbetrieb. Besser gehts nicht.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s