731 Tage oder 2 Jahre

Der Mensch kann die Wahrheit verherrlichen, nie aber verherrlicht die Wahrheit den Menschen.

Konfuzius (ca. 551 v. Chr. – 479 v. Chr.) chinesischer Philosoph

 

  • 2 Jahre oder
  • 731 Tage oder
  • 104 Wochen und 3 Tage oder
  • 17.544 Stunden oder

Wahnsinn wie die Zeit vergeht.

Wie auch bei den 590 Tagen habe ich den Schritt an sich nicht bereut. Was ich bereue ist, das ganze noch immer auf einem Campingplatz zu machen. Das war an der ganzen Unternehmung DIE schlechteste Entscheidung. Sicher hat es mir sehr geholfen mich und meine Bedürfnisse langsam kennen zu lernen. Das steht außer Frage.

Jedoch…. und darin hatte ich mich gewaltig getäuscht…. sind es meine LAUTESTEN 2 Jahre in meinem bisherigen Leben gewesen. Auf einem Campingplatz findet man vieles, nur keine Erholung. Gut, nun gehöre ich auch aufgrund meiner Erkrankung NICHT zu den ganzen (angeblich) normalen, aber ich hätte das nicht gedacht.

  • Das fängt bei Partys an, die irgendwo im Dorf vom späten Frühjahr bis zum Herbst ca. alle 2 Wochenenden stattfinden und je später es wird (so ab 23 Uhr), auch die Musik immer lauter wird. Das ganze oft bis 5-6 Uhr in der früh.
  • Dann die Touris…. die meinen, sie könnten sich gefühlt quer über den ganzen Platz unterhalten.
  • Leider ist der Campingplatz mittlerweile zum Hundeplatz mutiert. Ich liebe Hunde… allerdings, wenn auf kleinstem Raum ein Hund das bellen beginnt, kann man sich vorstellen wie das ausartet.

Sicher, das sind immer nur Stunden, Minuten oder Momente. Aber mich persönlich treibt das in den Wahnsinn

Wie gesagt, andere finden das wahrscheinlich alles normal. Ich meine, wer kennt heute schon STILLE? In dieser lauten, aggressiven Welt da draußen doch nur noch sehr wenige.

So, genug dem Frust bzgl. Campingplatz.

Ich denke, im kommenden Jahr wird sich einiges ändern.

  • Zum einen steht ein Umbau im Wohnwagen an. Das wird quasi ein Winterprojekt. Werde hier davon berichten.
  • Zum anderen werde ich meine Stellplatzsuche wahrscheinlich intensivieren. Hoffe ich finde dafür die Kraft.

Solltet Ihr irgendwo mal was hören von wegen…. da ist ein Platz wo man sich auch Anmelden kann… sagt BITTE bescheid. Bin für vieles offen….. nur von Campingplätzen nehme ich derzeit aus gegebenem Anlass  Abstand  😎

Also halte ich mal fest….

pro
  • Wohnwagen (eigenes Zuhause)
  • Möglichkeit, schnell woanders hin
  • Zuhause immer dabei
  • niedrige Lebenshaltungskosten
  • keine Wohnung (spart viel Geld)
  • immer wenig(r) Besitz
  • direkter Kontakt zur Natur
  • minimalistisch Leben
contra
  • direkter Kontakt zu Menschen
  • auf Campingplatz = laut
  • im Winter in Deutschland doof, weil Stromanschluss PFLICHT oder ein Notstromaggregat = laut
Werbeanzeigen