WOW…. Platz ist in der kleinsten Hütte oder das Bett 2.0

Projekt Doppelbett…

Für dieses Projekt, musste ich den ganzen Wohnwagen umkrempeln. Man darf natürlich aber trotzdem die Gleichgewichtsproblematik aus den Augen verlieren.

Das Wasserzeichen auf den Bilder ist auch von mir. Nur zu dem Zeitpunkt noch unter einem anderen Namen. 😳

Klar war

  • groß soll es sein: 160 x 200
  • leicht soll es sein
  • bequem soll es sein
  • in der Tiefe veränderbar

Die Grundstruktur sollte sein wie bei meinem alten Bett, nur eben größer. Deshalb wurden neue HT Rohre besorgt, weil das neue Bett etwa 20cm höher liegt (steht).

Warum?

Es gibt eine feste Auflagefläche an der langen Seite. Deshalb werden dort die Latten verschraubt. Somit hat das ganze schon eine hohe Stabilität.

Ich hatte versucht zuerst mit Verlängerungen zu arbeiten. Also erst 20cm HT Rohre gekauft. DUMME Idee… das knarzt wie in einem alten Holzbett. Geht gar nicht. Deshalb wurden diese dann durch komplette ersetzt.

Nun gehts aber erst einmal los mit dem Umbau….. versuche mal in einem Wohnwagen die komplette Struktur zu verändern ohne etwas nach draußen stellen zu können  😡  😳

 

 

Nun muss die Küche dran glauben und wird auf die alte Bettseite verfrachtet:

 

Also wird das neue Bett nun an seinen neuen Platz gezimmert:

 

 

Das ist das Endergebnis:

aus Mangel an gleichfarbigen Bezügen ist das Leben eben bunt  😀

Nun kann ich also das Bett bei Bedarf auch um etwa 60 cm kürzen. Somit kommt man auch leichter in den Keller  😀

Und ja… es ist stabil!

Ich habe mich aber für dünnere Matratzen entschieden. Bin aber bisher zufrieden. Folgende Matratzen wurden es:

Werbeanzeigen