Familienzuwachs 2.0 oder…

Nein, nicht noch ein Hund  😀 Falbala reicht….

Eine Woche ist sie nun bei mir und wir haben uns mehr als angefreundet  🙂  Sie ist mein Goldstück. Was wir in der kurzen Zeit schon erreicht haben, finde ich einfach klasse.

Aber mal von Anfang an:
Falbala ist nicht mehr Falbala. Im Prinzip halte ich nichts davon Tiere umzubenennen bzw. den Namen zu ändern. Warum sollte man das tun wollen? Um das eigene Ego etwas zu puschen? Daher bin ich dem ganzen etwas distanziert gegenüber.

Was war allerdings Fakt:

  • Falbala ist nicht ein sehr einfacher Name. Auch wenn er von der Bedeutung gut zu uns passt  😎
  • Falbala hört NICHT auf Falbala
  • spich, Falbala ist Falbala egal  😎  zumindest bei mir.

Also habe ich beschlossen, sie dann doch anders zu nennen. Etwas was meinem Sprachgebrauch etwas zuträglicher ist.

Fakt ist:

  • sie ist mein Goldstück
  • sie geht wie ein Lüftchen an der Leine. Man spürt sie kaum bis gar nicht

Also habe ich sie sinngemäß AURA genannt. Sie hat ihr bekanntes A im Namen und er ist kurz und prägnant.

Aura sorgt für Struktur in meinem Leben. Was nicht heißt das es einfacher ist. Aber ich habe einen Punkt, um den ich mein Leben drumherum bauen kann. Ich will nicht sagen das es mir viel hilft, ich sag nur, dass es mir viel hilft  😎

Inzwischen ist sie auch ohne Leine schon unterwegs gewesen, was auch gut funktioniert hat. Selbst wenn sie auf den akustischen Reiz nicht reagiert, schaut sie sich oft um und wenn sie mich nicht mehr sieht, kommt sie zurück. Auch wenn ich ihr die Zeichen gebe das sie kommen soll, flitzt sie auf mich zu  😎Also alles gut.

Bekannt war, Tiere mag sie nicht sonderlich. Also andere Hunde. Zumindest so lange die Grenzen nicht abgesteckt sind. Wenn sie sie in Ruhe lassen ist alles gut. Wenn nicht kann die Prinzessin auch mal die Zähne zeigen. Was sie auch schon einmal gemacht hat, inzwischen. Aber sie hat den anderen Hund vorher ausgiebig mit Knurren gewarnt. Gut, er wollte oder hat es nicht verstanden  😀

Menschen liebt sie. Ist zwar auch vorsichtig am Anfang und er darf sich nicht zu schnell bewegen. Dann ist alles gut.

Was braucht sie nicht:

  • Körbchen, denn ich liege lieber auf meiner Decke
  • Spielzeug…. lass mich damit bloß in Ruhe.
  • Futternapf…. gehts noch? Ich nehme lieber meinen Aluteller aus dem Campingbereich
  • Kauknochen… Hallo, ich bin alt, ich will das nicht. Gut, einen zum bewachen aber dann ists gut
  • ach und Trockenfutter…… hmmmm

deshalb bleibt nun das alles übrig:  😳

0-02-05-27ec08c504f88c4c0a22dadf0bf720d9a2d85fa52e22cd0c628eb3dd5a451856_full

Mir persönlich tut sie wirklich gut. Ich MUSS ja nach draußen, ich MUSS mich um sie kümmern, ich MUSS sie einfach lieb haben UND VOR ALLEM IST DAS ALLES SINNVOLL.

Nicht das sie meine Depris und meine Phobie weg macht, aber sie verändert sie und das ist gut für mich und wir beide haben jeweils einen verlässlichen Partner mit dem wir umgehen können.

Sie einen Mensch und ich ein Tier!

0-02-04-2dbea47490c93db1f9ec38ee34785d2a6f992b3111ab4f85557729a7822fa6f5_full kopie

Beitrag vom 04.03.2018

Werbeanzeigen